An den Gärten 11
51491 Overath
Tel.: 0 22 06 / 81 81 4
Fax: 0 22 06 / 91 10 66
info@tier-zahn-zentrum.de
info@tiergesundheitszentrum-overath.de

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 08.00 - 19.00 Uhr
Mittagspause: 13.00 - 14.00 Uhr
Sa. 10.00 - 12.00 Uhr




Tierarztsprechzeiten:

Mo. - Fr. 09.00 - 12.00 Uhr und
  15.00 - 19.00 Uhr
Sa. 10.00 - 12.00 Uhr
   
   

 

Diagnose

Alle Patienten werden eingangs einer vollständigen Allgemeinuntersuchung unterzogen und es wird, soweit dies ohne Sedation möglich ist, eine spezielle Untersuchung der Mundhöhle durchgeführt. Die vorliegende Problematik wird dann mit dem Patientenbesitzer besprochen und ein Behandlungsprocedere vorgeschlagen.

Eine detaillierte Untersuchung der Mundhöhle erfolgt dann am vereinbarten Behandlungs- bzw. Operationstag unter Zuhilfenahme eines digitalen intraoralen Dentalröntgengerätes (Sirona Heliodent DS = Humanstandard). Ein in die Mundhöhe verbrachter digitaler Sensor erlaubt uns die detailgenaue Darstellung krankhafter Prozesse im Zahn- oder Kieferbereich. Die sekundenschnelle Verfügbarkeit der Röntgenbilder auf einem Monitor trägt dazu bei, den Behandlungszeitraum und damit auch die Narkose- oder Sedationsdauer zu verkürzen, weil die Entwicklungszeit, die bei konventionellen Filmen notwendig ist, nicht anfällt. Die Bilder können dann am Computer direkt vergrößert oder nachbearbeitet werden. Krankhafte Prozesse werden fokussiert und durch spezielle Bildbearbeitung besser sichtbar gemacht. Die Strahlenbelastung für den Patienten beträgt bei digitalen Geräten nur einen Bruchteil derer von konventionellen Anlagen. Mit diesem technischen Equipment steht uns ein modernes nicht invasives Instrumentarium zur Erstellung eines zeitnahen Mundhöhlenstatus zur Verfügung, welches uns eine Behandlung auf höchstem Niveau erlaubt. Zur radiologischen Befunderhebung wird das Gebiss in vier Quadranten (rechts/links-unten/oben) unterteilt und entsprechende systematische Röntgenaufnahmen der Kieferhälften werden erstellt.

 

Soweit Ganzkopf- oder Übersichtsaufnahmen erforderlich sind, können wir auf eine moderne, humanmedizinische Hochfrequenzröntgen-Anlage zurückgreifen, welche uns die Erstellung von Panorama-Aufnahmen ermöglicht. Ein digitales Ultraschall-Gerät (GE-Logiq 200 Pro Series) ergänzt unsere diagnostischen Möglichkeiten im Weichteilgewebe des Kopfbereiches.

Therapie

Grundlage jeder Behandlung ist eine zuverlässige und überwachte Sedation oder Narkose. Sedationen können sehr schonend mit modernen Medikamenten intravenös (Medetomidin/Atipamezol/Propofol) gefahren werden und nach Beendigung der Behandlung vollständig aufgehoben werden, so daß der Patient per pedes selbst aus der Praxis gehen kann. Unser Praxislabor erlaubt uns ggf. bei Risikopatienten eine direkte Erstellung eines Blutstatus (Blutchemie/Hämatologie), sofern dies durch den überweisenden Haustierarzt nicht schon geschehen ist.

Größere Eingriffe werden unter Vollnarkosen vorgenommen, welche als Inhalationsnarkose (Intubation oder Maske) mit Isofluran (Narkoseeinheit Dräger Sulla 808 und 19), Dauertropfinfusion, Monitoring (EKG-Überwachung) und ggf. mit maschineller Beatmung, (Ventilog) somit also auf höchstem Sicherheitsniveau zur Ausführung kommen. Aufgrund der in unserer Praxis routinemäßig durchgeführten Schmerzausschaltung durch Lokalanästhesie der betreffenden Kopfnerven kann die Allgemeinnarkose sehr flach und damit auch für ältere oder herzkranke Risikopatienten besonders schonend durchgeführt werden.

Eine humanmedizinische dentale Card-Behandlungseinheit (Virtus K2) stellt die Grundlage des uns zur Verfügung stehenden professionellen Equipments dar und wird durch spezifische Instrumentarien für alle zahnmedizinischen Behandlungsdisziplinen ergänzt. Oral- und kieferchirurgische Eingriffe können mit modernen radiochirurgischen Geräten (Erbe ICC 80, Siemens RT 804) weitgehend blutungsfrei und damit schonend für ihr Tier vorgenommen werden.

Endodontische Therapien werden konventionell und mit Hilfe des aus der Humanmedizin kommenden Endosystem Thermafill ausgeführt, was die Wurzelkanalbehandlung präziser und damit zuverlässiger macht. Im Rahmen von Prophylaxebehandlungen kommen Ultraschallgeneratoren (Satellec Suprasson P5 Booster) zum Einsatz, welche die Zahnschmelzoberfläche besonders schonen.

Die zur Anwendung kommenden Werkstoffe sind auf die Besonderheiten und Erfordernisse in der veterinärmedizinischen Zahnheilkunde abgestellt. Unsere Leistungen werden durch ein externes humanmedizinisches Dentallabor (Meisterbetrieb) komplettiert. Hier werden prothetische oder kieferorthopädische Arbeiten vor dem Hintergrund tierzahnheilkundlicher Erfordernisse und unserer inzwischen zehnjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet angefertigt. 

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung von

« zurück zur Startseite Tierzahnzentrum